Willkommen in Delitz am Berge

Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Delitz am Berge.

Unser Dorf ist slawischen Ursprungs und liegt im Herzen Mitteldeutschlands zwischen Halle und Querfurt. Seit Jahrhunderten waren wir ein unabhängiges Dorf, eng verknüpft mit der abwechslungsreichen Geschichte dieser Region. Ein Regierungsbeschluss von 2008 ließ uns quasi über Nacht zu Städtern werden. Seitdem steht auf dem Ortseingangsschild:

Goethestadt Bad Lauchstädt Ortsteil Delitz am Berge

Wir Delitzer haben damit kein Problem, andere Dörfer hat es da viel schlimmer getroffen, wenn sie mit der Gebietsreform die Identität ihres Ortsnamens verloren haben. Lediglich beim Ausfüllen von Dokumenten oder Paketscheinen reicht meist der Platz nicht aus. Aber selbst der weltweit größte Versandhandel weiß inzwischen, dass mit Bad Lauchstädt eigentlich Delitz am Berge gemeint ist.

Delitz am Berge ist ein kleines Dorf, wie es tausende in unserem Land gibt. Viele hundert Jahre hauptsächlich von der Landwirtschaft geprägt, waren neben Bauern und Landarbeitern vorwiegend Handwerker und Gewerbetreibende im Ort ansässig.
Im Zuge der Industrialisierung fanden seit den 1920er Jahren viele Delitzer einen Arbeitsplatz in den großen Chemiefabriken Buna und Leuna. Auch die Nähe der Städte Halle (Saale) und Merseburg beeinflussten die Entwicklung des Ortes. Einerseits gab es auch dort Arbeitsplätze, die oft lukrativer waren als die schwere körperliche Arbeit auf dem Feld und im Stall, andererseits zog es viele Städter an den Wochenenden raus aufs Land. Die immer noch existierenden vier Gartenanlagen legen davon Zeugnis ab.

Plagt uns nicht gerade ein kleines Virus, ist in unserem Dorf richtig viel los. Hier werden Weihnachtsbäume verbrannt, treffen sich alte Schlepper, gibt es zu Pfingsten Schnaps und Bier vom Kutschbock und ein Oktoberfest auch ohne Dirndl und Lederhose. Im November reitet der Heilige Martin durch die Straßen und selbst der Osterhase macht eine Extrarunde und beschenkt die Jüngsten noch einmal eine Woche nach Ostern in der Kirche. Apropos Kirche: dort rockten schon die Uralkosaken, gab es Argentinischen Tango, Panflötenmelodien, Schlagersterne und -sternchen, Chorkonzerte und und und. Leider „rieselt“ in unserer Kirche immer mal wieder der Putz von den Wänden. Unser Förderverein freut sich deshalb über jede Spende, die dem Erhalt dieses ehrwürdigen Baudenkmals dient.

Unser Dorf hat auch zwei Bürgermeister. Der eine sitzt in Bad Lauchstädt und ist Chef der Stadtverwaltung.

Unser zweiter Bürgermeister – der Ortsbürgermeister – ist hauptsächlich für unser Dorf zuständig.

Ein Highlight in diesem Jahr wird der Bau einer neuen Begegnungsstätte auf dem Sportplatz sein. Wir werden ein Konzept für Jung und Alt unter Mitwirkung von kreativen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern erstellen. Wir freuen uns darauf, denn dann sind noch viele weitere Veranstaltungen möglich und auch privat kann der nächste Geburtstag, die dritte Hochzeit oder Scheidung, Jugendweihe und Konfirmation dort gefeiert werden. Durch den Neubau wird Delitz attraktiver und flexibler. Der Ortsbürgermeister erhält in der neuen Begegnungsstätte ein schickes Büro. Seine Sprechzeiten, jetzt noch in der Lauchstädter Straße 82, sind als „digitales schwarzes Brett“ auf unserer Seite zu finden. Gleiches gilt für die Sitzungen des Ortschaftsrates.

Damit alle Delitzer und Nicht-Delitzer kein Event verpassen, bemühen wir uns, sämtliche weiteren Termine zu veröffentlichen. Dazu bedarf es natürlich der Unterstützung der einzelnen Veranstalter.

Im „Katerborn Geflüster“ wird zudem kurz und knapp über all das berichtet, was ein Dorfbewohner sonst so wissen muss.

Für Anregungen und Tipps haben wir auch eine E-Mail Adresse. Natürlich darf dort auch gemeckert werden, aber bitte mit Niveau.

Neueste Beiträge:

  • Musikalische Zeitreise
    Es ist endlich wieder soweit. Mit viel Freude kann der Förderverein Dorfkirche Delitz am Berge in eine neue Veranstaltungssaison starten. Die ständig sinkenden Inzidenzzahlen machen es möglich, dass in der Dorfkirche wieder musiziert wird für Publikum. „Die Pandemie hat auch uns, so wie allen Vereinen, tüchtig zugesetzt“, sagt Heike Schmidtke, die Vereinsvorsitzende. Durch ausgefallene Konzerte […]
  • Corona-Pfingsten
    Wenn auch die Anzahl der Neuerkrankungen sichtbar fällt und immer mehr Menschen geimpft wurden und werden, ist es immer noch ein langer Weg bis zur Normalität und so wird auch das Pfingstfest 2021 nicht wie gewohnt gefeiert werden können. Doch wie schon im letzten Jahr gibt es auch nun wieder einen kleinen traditionellen Höhepunkt in […]
  • Kabel, Putz und Gipskarton
    Der Innenausbau unserer Begegnungsstätte schreitet weiter voran. Mitte April verlegten die Elektriker alle Kabel und bereiteten die Anschlüsse für Schalter und Steckdosen vor. Parallel dazu installierten die Klempner die Befestigungen für die Sanitärobjekte, die anschließend mit Gipskarton verkleidet wurden. Hier sieht man die Muster für die dunklen Fußboden- und die hellen Wandfliesen. In der ersten […]
  • +++ ACHTUNG +++ AKTUELL +++ Zusätzliche Impftermine und Schnelltests!
    Der Ortsbürgermeister gibt hiermit diese Informationen unseres Landkreises weiter: Das Impfzentrum des Landkreises Saalekreis vergibt für Ostermontag, den 5. April 2021 rund 550 zusätzliche Termine für Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca.Das Impfangebot richtet sich ausschließlich an Personen, die den Priorisierungsgruppen I und II  angehören und die das 60. Lebensjahr erreicht haben.Die Termine können ab […]
  • Wer will fleißige Handwerker seh’n … ?
    Es geht gut voran mit dem Ausbau unserer Begegnungsstätte. Im Moment sind gleich mehrere Gewerke parallel am Werk. Dieser zügige Fortschritt ist sicher auch den wöchentlich stattfindenden Baubesprechungen zwischen dem Ortsbürgermeister Jörg Homann, dem Architekten und Vertretern der jeweiligen Firmen geschuldet. (Siehe auch unter TERMINE) Die Firma Elektro-Simon GmbH aus Braunsbedra installiert seit dem 25. […]

Benachrichtigungen

Sie können sich hier eintragen und wir schicken Ihnen eine E-Mail bei Neuigkeiten.
Loading